home >> Software >> Grabit Anleitung Seite 2

Grabit Anleitung Seite 2: Downloads

 

Die zunächst einmal abonnierten Newsgroups sind unterhalb des Server Namens eingetragen.

Der Inhalt der Newsgroups ist jedoch noch leer, als nächstes erfolgt der Download der verfügbaren Header.

 

Entweder mit einem Rechtsklick auf den Newsserver Namen oder stattdessen eine Newsgroup öffnet sich ein Kontextmenü.

 

Für den erstmaligen Download der in den Newsgroups verfügbaren Postings wählt man "Full update groups". Später, wenn es nur noch um die Aktualisierung geht, wählt man stattdessen "Incremental update groups".

 

 

Jetzt werden die Betreffzeilen der Postings in der Newsgroup alt.binaries.3d.poser angezeigt.

 

Vor der Betreffzeile gibt es jeweils ein Symbol. Grau steht für eine einzelne Dateie, Gelb für ein Multipart Posting, also ein Posting, das aus mehreren Dateien besteht, wie beispielsweise ganze Bilderserien und rot für unvollständige Postings.

 

Diese Unterscheidung funktioniert nicht wirklich zuverlässig. Denn zumindest in dieser Newsgroup werden auch etliche einzelne Dateien als Multipart angezeigt. Grabit orientiert sich dabei an Teilen der Betreffzeile, die nicht komplett angezeigt werden. Es gibt viele Möglichkeiten, eine Betreffzeile zu schreiben, eine davon ist, bei dem Upload in das Usenet mehrteilige Postings automatisch durch nummerieren zu lassen in 1 of 16, 2 of 16 oder stattdessen einfach nur 1/16, 2/16 usw. Erkennt Grabit eine solche Nummerierung, dann werden alle Teile, in diesem Beispiel 16, zusammengefasst. Und zwar selbst dann, wenn wie in der Bilddatei mit dem gelben Symbol "Jonas_My ..." Der gesamte Multipart nur aus einem Posting besteht (1/1).

 

Fehlt andererseits die Nummerierung, kann Grabit nicht erkennen, dass es ein mehrteiliges Posting ist.

Bei Bildern und ähnlichen, aus einer einzigen Datei bestehenden Postings ist es auch richtig, dass unvollständige Dateien von vorneherein ausgeblendet werden. Wenn Sie jedoch ein mehrteiliges RAR Archiv, zu dem es genügend PAR2 Reparaturdateien gibt, herunterladen möchten, dann ist es besser, auch die Anzeige unvollständiger Dateien zu aktivieren. Denn, genau die ausgeblendeten unvollständigen Dateiteile können es sein, die eine Reparatur ermöglichen oder nicht, je nachdem, ob sie mit heruntergeladen wurden oder nicht.

 

Doch nun genug der Vorrede, wir sind schließlich neugierig, was es in den abonnierten Newsgroups so alles gibt.

 

 

Mit einem Doppelklick auf ein einzelnes Posting oder, indem man mehrere Betreffzeilen mit gedrückter STRG Taste auswählt und anschließend einen Rechtsklick auf eine der Auswahlen macht, werden die Postings in den Download Ordner, bei Grabit als Batch bezeichnet, befördert und der Download beginnt sofort.

 

 

Statt mit einem Rechtsklick kann man, mit nicht ganz sovielen Optionen, Downloads auch mit dem Button "Grab selected" anfordern. Die Optionen wenn allerdings nur sichtbar, wenn man nicht direkt auf den Button klickt, sondern auf die Pfeiltaste daneben.

Gegenüber der früheren Version, die ich zuletzt vor mehr als fünf Jahren getestet habe, ist Grabit deutlich besser geworden und bietet inzwischen für Downloads Optionen, die es früher nur in kostenpflichtigen Experten Newsreadern gab.

In der aktuellen Version von Grabit kann man wählen, ob:

 

  • alle gerade sichtbaren Artikel,
  • die ausgewählten Artikel
  • die ausgewählten Artikel zuerst
  • die ausgewählten Artikel in einen bestimmten Ordner
  • die ausgewählten Artikel zuerst in einen bestimmten Ordner
  • die ausgewählten Artikel mit einem selbstbestimmten Dateinamen (Prefix) vor dem eigentlichen Dateinamen
  • die ausgewählten Artikel zuerst mit einem selbstbestimmten Dateinamen (Prefix) vor dem eigentlichen Dateinamen

 

herunter geladen werden sollen.

 

Aus einigen anderen der zunächst abonnierten Newsgroups wurden auch Bilder angefordert. Ein Blick in den Download Queue:

 

 

Die Reihenfolge im Download Queue kann geändert werden, ebenso können Downloads pausiert und umgekehrt pausierte aktiviert werden.

 

Die Downloads sind abgeschlossen, schauen wir mal, was zufällig ausgewählt und heruntergeladen wurde:

 

alt.binaries.3d.poser

 

 

 

 

alt.binaries.pictures.vehicles

 

 

 

 

alt.binaries.pictures.art

 

 

Downloads aus dem Usenet sind mit Grabit wirklich nicht schwierig.

 

Grabit Find articles

 

Mit einem Klick auf "Find" kann man mit Grabit in größeren Newsgroups die Auswahl auf Suchbegriffe in der Betreffzeile einschränken. Das ist sehr praktisch. So kann man sich beispielsweise in Newsgroups mit gemischten Inhalten nur die Bilder anzeigen lassen (Suchbegriff: jpg) oder umgekehrt nur RAR-Archive oder die Beschreibungen, die es zu manchen größeren Downloads gibt (Suchbegriff: nfo) usw.

Wenn man das Häkchen bei "Select found items" gesetzt lässt, werden die Suchergebnisse gleich für den Download markiert.

 

Mit diesen Funktionen kommt Grabit den Experten Newsreadern schon sehr nahe, und das im Gegensatz zu den Experten Newsreader gratis.

 

Grabit beherrscht selbstverständlich, wie jeder andere Newsreader auch, den Import von NZB Dateien. NZB Dateien werden von externen Usenet Suchmaschinen oder NZB Boards erstellt und enthalten die Downloadanweisungen für einen Newsreader.

 

Grabit kann um eine kostenpflichtige, integrierte Usenet Suchmaschine ergänzt werden. Das ist zwar prinzipiell bequemer, als die Benutzung externer Usenet Suchmaschinen, weil man die Downloads direkt in Grabit anfordern kann, während man mit externen Usenet Suchmaschinen sich zunächst eine NZB Datei von der Usenet Suchmaschine erstellen lassen muss, doch ob das Plus an Bequemlichkeit die monatliche Ausgabe für die Ergänzung Grabits um eine integrierte Usenet Suchfunktion rechtfertigt, muss jeder für sich selbst entscheiden.

 

Im Usenet Guide gibt es selbstverständlich auch eine Anleitung für

kostenlose Usenet Suchmaschinen.

 

Nun viel Spaß mit Ihren eigenen Downloads aus dem Usenet.

 

Grabit Anleitung Seite 1, Seite 2,