home >> Software >> Grabit Anleitung

Grabit Anleitung

Hier können Sie Grabit kostenlos herunter laden.

 

Installation von Grabit

 

Grabit Einrichtung 1Nach der Installation zeigt Grabit dieses Fenster. Damit wird angekündigt, dass Grabit noch einige Informationen von Ihnen benötigt, damit der Newsreader einwandfrei funktioniert.

 

 

Grabit Newsserver

Die erste Frage bezieht sich auf die Adresse des Newsservers. Tragen Sie in das freie Feld die Adresse des Newsservers ein, die Sie per Mail von Ihrem Usenet Provider erhalten haben.

Für diese Anleitung wird gleich mal ein ganz besonders preiswerter Usenet Provider getestet:

 

XNned mit Flatrates ab EUR 2,99 monatlich

 

Sobald Sie nach der Eingabe der News-Server Adresse auf Next klicken, probiert Grabit zunächst einmal, ob die Adresse erreichbar ist.

Wird das mit einer Fehlermeldung quittiert, dann ist entweder die Adresse falsch eingegeben worden oder Ihre Firewall blockiert. Im Letzteren Fall muss Grabit in der Firewall freigegeben werden.

Grabit Usenet account informationTragen Sie als nächstes Username und Passwort ein. Auch das können Sie aus der Mail Ihres Usenet Providers übernehmen.

Mit "Next" geht es weiter.

Grabit ready for use

Grabit hat alle Informationen, um mit dem News-Server Kontakt aufzunehmen. Sobald Sie mit "Finish" bestätigen, wird die Liste der bei Ihrem Usenet Provider verfügbaren Newsgroups heruntergeladen.

 

 

 

Grabit Newsgroup Liste laden

 

Die Liste der Newsgroups ist komplett, natürlich möchten wir sie sehen.

 

 

Grabit Newsgroup Liste

 

Da ist die Liste auch schon, zunächst nach Namen sortiert. Angezeigt werden nur Newsgroups mit mindestens einem Posting, stattdessen können Sie eine andere Zahl eingeben, dann werden nur noch Newsgroups angezeigt, in denen mindestens so viele Postings sind, wie Sie als Zahl angegeben haben.

 

Dazu eine kurze Erklärung:

Nur in den Text Newsgroups und bei kleineren Dateien, die nicht größer als 450 kB sind, stimmt die Anzahl der Header und die Anzahl der Postings überein. Denn im Usenet werden größere Dateien nicht als Ganzes gespeichert, sondern in Form von Segmenten, die jeweils etwa 450 kB groß sind. Deshalb kann die Anzahl der tatsächlich in einer Newsgroup verfügbaren Dateien erheblich von der Anzahl der Header abweichen.

 

Einrichtung von Grabit

 

Wichtige Voreinstellungen

 

Bevor man weitermacht mit der Auswahl der Newsgroups, sollten die wichtigsten Voreinstellungen vorgenommen werden.

 

Grabit header UpdateMan kann man wichtige Newsserver Eigenschaften auch noch nachträglich ändern.

 

Dazu hat man einen Rechtsklick auf den News-Server Namen und wählt aus dem Kontextmenü: Server properities

Grabit, Newsserver Eigenschaften

Die Einstellungen, die ich jetzt noch nachträglich vornehme, kann man zwar prinzipiell bereits während der Installation machen, hat man einige Einstellungen jedoch während der Installation übersehen, lassen sie sich nachträglich auch noch machen.

 

Möchte man beispielsweise den Usenet Provider wechseln, kann man entweder den aktuellen News-Server entfernen oder stattdessen sämtliche Eigenschaften mit den Daten des neuen News-Server überschreiben.

 

Ebenso einfach wie das, was ich jetzt zeige, ist das Hinzufügen neuer News-Server, denn Grabit kann mehrere News-Server gleichzeitig verwalten.

 

Nachträglich kann man beispielsweise einen Port für SSL Verschlüsselung angeben, in diesem Fall muss auch das Häkchen bei "Encrypted server connection (SSL)" gesetzt werden.

 

All diese Angaben stehen in der E-Mail mit den Zugangsdaten.

 

Ebenso wichtig ist die Anzahl der maximalen gleichzeitigen Verbindungen, (Maximum allowed connections) denn die entscheidet über das Tempo, mit dem Downloads erfolgen. Diese Angaben sind entweder ebenfalls in der E-Mail mit den Zugangsdaten oder in der Tarifbeschreibung.

 

Die übrigen Einstellungen kann man bei den Voreinstellungen belassen.

 

Die weiteren Voreinstellungen sind unabhängig vom News-Server. Hier geht es um die Ordner für die Downloads, die temporären Downloads und die Datenbank für die Newsgroups, wie viele Header maximal pro Newsgroup in der Datenbank gespeichert werden sollen und einige andere Voreinstellungen, die man dem persönlichen Bedarf anpassen kann.

 

Grabit Voreinstellungen

 

Unter Edit befinden sich die Prererences, auf Deutsch Voreinstellungen.

 

Die wichtigste Voreinstellung ist die Angabe der Ordner für den Cache, die eigentlichen Downloads und die fertigen, extrahierten Downloads. Das insbesondere dann, wenn das Betriebssystem auf einer schnellen SSD Festplatte läuft und die Daten auf einer normalen Festplatte gespeichert werden sollen.

 

Grabit Ordner Angaben

 

Grabit Ordner angebenZunächst die Grundeinstellung, beispielhaft die Einstellung, die ich vorgenommen habe. Auf der Daten Festplatte wurde ein eigener Ordner Grabit angelegt, der zwei Unterordner enthält, Data und Downloads.

 

 

Grabit Ordner Optionen

 

Zusätzlich wurde ein Häkchen bei "create separate ..." gesetzt, denn das erhöht deutlich die Übersicht. Mit dieser Einstellung wird für jede Newsgroup, aus der Downloads gemacht werden, ein eigener Ordner angelegt. Denn, wenn man aus dem Usenet hunderte oder gar tausende Dateien heruntergeladen hat und die alle wahllos in dem selben Ordner liegen, dann wird es schwierig mit dem Überblick.

 

Grabit newsgroup cache

 

Die nächste wichtige Voreinstellung befindet sich unter "History".


Hier können Sie festlegen, wie viele Header in einer Newsgroup gespeichert werden, wie lange Grabit speichern soll, welche Dateien aus einer Newsgroup bereits heruntergeladen wurden und wie lange Dateiteile im Cache, die noch nicht verarbeitet wurden, gespeichert werden sollen.

 

Bei einem Usenet Provider mit einer langen Retention sollten die Informationen, welche Dateien bereits heruntergeladen wurden, der aktuellen Retention Ihres Usenet Providers entsprechen. Das sind je nach Usenet Provider zwischen 900 und mehr als 2000 Tage. Sonst wissen Sie ziemlich bald nicht mehr, was bereits heruntergeladen wurde und was noch nicht.

 

Die voreingestellte Beschränkung auf 500.000 Header macht nur dann Sinn, wenn auf Ihrer Festplatte nicht mehr viel Platz ist. Bereits in einer Newsgroup mittlerer Größe können schnell mehrere Millionen Header zusammenkommen. Die brauchen natürlich auch Speicherplatz. Falls Sie genügend Speicherplatz zur Verfügung haben, nehmen Sie das Häkchen unter "Group Cache" am besten raus, dann gibt es keine Limits.

 

 

Noch ein Blick in die Voreinstellungen für Reparatur und entpacken.

 

Diese Voreinstellungen können Sie lassen, wie sie sind.

 

Repair (with PAR files)

Grabit kann anhand vorhandener PAR2 Dateien einen Download automatisch auf Vollständigkeit überprüfen und gegebenenfalls reparieren. Die Reparaturdateien werden nach erfolgreicher Reparatur nicht mehr benötigt und von Grabit automatisch gelöscht, wenn Sie die Voreinstellungen lassen.

 

Extract

Hier geht es um das automatisch auspacken von RAR-Archiven. Auch das können Sie in den Voreinstellungen belassen. Für jede ausgepackte Datei wird mit den Voreinstellungen automatisch eine eigener Unterordner angelegt.

 

Die übrigen Voreinstellungen kann man lassen, wie sie sind.

 

 

Auswahl der Newsgroups

 

IGrabit Newsgroup Liste

 

Die Newsgroups sind jetzt nicht mehr nach Namen, sondern nach der Anzahl der Header sortiert. Indem man entweder auf "Group name" oder "Article count" klickt, kann man wahlweise nach Namen oder der Anzahl der Artikel sortieren lassen.

 

Zur Anzahl der Artikel noch eine kurze Anmerkung:

Wie viele Artikel in einer Newsgroup verfügbar sind, hängt von der Retention Ihres Usenetproviders ab, also, wie lange Artikel auf dem Server vorgehalten werden, bevor sie wieder gelöscht werden, um Platz für Neues zu schaffen.Je länger die Retention, umso mehr Downloads stehen zur Verfügung. Die Retention ist sehr unterschiedlich, einige Usenet Provider bieten lediglich knapp zwei Jahre, andere sind inzwischen bei sechseinhalb Jahren angelangt.

 

Grabit alt.binaries newsgroups

 

Mit dem Suchbegriff "alt.binaries." werden nur noch Newsgroups in der binären Hierarchie des Usenet angezeigt.

 

Da inzwischen in den Voreinstellungen andere Ordner für Downloads eingestellt wurden, werden jetzt nicht mehr nur rund 60 GB, sondern 780 GB freier Platz auf der Festplatte angezeigt. Deshalb muss man die Voreinstellungen auch ändern, ganz besonders, wenn man für das Betriebssystem eine SSD Festplatte benutzt.

 

Beschränkt man die Auswahl der Newsgroups lediglich auf alt.binaries, würde man sich schwertun, zu den eigenen Interessen passende Newsgroups zu finden. Deshalb kann man die Auswahl weiter einengen.

 

Als Beispiel deshalb mit zwei verschiedenen Suchbegriffen.

 

Grabit Newsgroups 3d

 

Rund um die diversen 3D Programmen gibt es eine ganze Reihe eigener Newsgroups, die mit dem Filter alt.binaries.3 angezeigt werden.

 

Ein Doppelklick oder Rechtsklick auf einen Newsgroup Namen befördert die Newsgroup in die Liste der abonnierten Newsgroups.

 

 

Grabit Newsgroup alt.binaries.3d.poser

 

 

Um nicht aus der riesigen Newsgroup alt.binaries.3d 10 Millionen Header laden zu müssen, habe ich mich für die kleinere Newsgroup alt.binaries.3d.poser entschieden. In diesen Newsgroups werden mit den entsprechenden Programmen selbst gemachte Bilder, Nachrichten und Diskussionen sowie Mods ausgetauscht, das sind selbst erstellte 3D Figuren usw. mit denen man in dem entsprechenden Programm direkt arbeiten kann.

 

Grabit Bilder Newsgroups

 

Noch schnell einige Newsgroups aus der Subhierarchie alt.binaries.pictures ausgesucht, damit kann der erste probehalber Download durchgeführt werden.

 

 

Weiter geht es auf Seite 2

Grabit Anleitung Seite 1, Seite 2